Mit dem Zug durch Vietnam

Für so manchen Reisenden wird die Frage: "Wie komme ich von A nach B?" früher oder später zum Thema. Wir haben nach dem wir nun doch schon einiges erlebt durften dieses Thema schon eher in die Rubrik: "Ach das geht schon irgendwie!" geschoben. Spannend wird es erst, wenn man ein ganzes Land mit öffentlichen Verkehrsmitteln durchqueren will!

Vietnam, Zugreisen, Weltreise, Around the world, Nachtzug, Hanoi, Ninh Binh, Reiseblog, Travel Blog, Things to do in Vietnam, Saigon, Ho Chi Minh

Von Nord nach Süd

Nachdem wir in Hanoi eine wirklich wunderbare Zeit hatten wollten wir ursprüngliche Nach Sapa. Sapa gilt als ein Trekking-Paradies, unendliche Weiten wunderschöne Reisterrassen, saftiges Grün und das ganze auf 1.800 Metern Seehöhe. Das feuchte Klima sorgt für die unfassbar grüne Landschaft - nun leider war das Klima zu unserer Zeit etwas zu feucht. Besser gesagt so feucht, dass es unmöglich war nach Sapa zu kommen. Die Regenmassen sorgten für Überschwemmungen und die Bewohner die teilweise sowieso schon nichts haben, verloren auch noch Ihr letztes Hab und Gut.

 

Für uns musste eine Alternative her. Viele Vietnam Besucher fliegen von Hanoi Richtung Süden. Das ist jetzt mal so garnicht unseres! Wir wollen ja was vom Land sehen sagten wir uns und beschlossen kurzer Hand die 1.800 Kilometer von Hanoi bis nach Saigon (Ho Chi Minh City) mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurückzulegen.

Schnell und günstig von A nach B

Wir waren auf der ganzen Welt mit Flugzeugen, Bussen, Zügen, Taxis, Ubers, Rädern, Tuk-Tuks, schwindligen Mitfahrgelegenheiten und natürlich ordentlich zu Fuß unterwegs. Was dass alles aber in den Schatten stellt, ist eine Fahrt in einem Nachtzug in Vietnam! Ein Abenteuer, dass wir so schnell nicht vergessen werden.

 

Das Bus-Bahn System hier in Vietnam ist unglaublich gut ausgebaut. Man kommt täglich mehrere Male von so ziemlich jedem größeren Ort zum nächsten. Für die ganz Harten gibt es sogar einen 32 Stunden Zug der die gesamten 1.800 Kilometer von Hanoi bis nach Saigon durchfährt. Nun, das wollten wir uns nicht antun, wie schon gesagt wollten wir ja was vom Land erleben. 

 

Die Tickets gibt es für europäische Verhältnisse zum Spotpreis. Auf der Internet-Plattform: Baolau.com kannst Du ganz einfach deine Bus oder Zugreise planen und bekommst auch Minuten später dein E-Ticket aufs Handy zugesendet. Einfacher und billiger geht es nun wirklich nicht mehr.

12 Stunden im Nachtzug

Wie vorhin schon erwähnt - für uns eines der Highlights hier in Südostasien. Wir haben uns ein SE1 Schlafabteil gebucht. (Beschreibung der unterschiedlichen Abteile findest Du auch auf Baolau.com)

 

Es gibt hier auch die wahrhaftige Holzklasse! Neben stinknormalen Sitzen wie wir sie aus Europa kennen gibt es auch Holzbänke und Holztische, an denen meist einheimische Sitzen. Diese Alternative ist mehr als günstig aber wohl auch mehr als nur unangenehm, wenn die Fahrt länger als eine Stunde dauert. Wir haben in unserer langen Zugfahrt auch Leute gesehen, die hier die gesamte Reisezeit auf einer Holzbank verbracht haben. 

 

Zwei Stockbetten, zwei ältere Vietnamesen mit Keuchhusten, zwei Grazer die ständig am Grinsen sind weil sie es nicht glauben können was sie hier tun und eine Klimaanlage, die die gesamten 12 Stunden auf Hochtouren fährt. So ungefähr könnten wir dass ganze mal schnell zusammenfassen! 

 

Die Fahrt ist einfach unglaublich, der Zug wackelt wie irre und bremst hier und da völlig unkontrolliert, ab und zu schaut ein Schaffner oder Verkäufer in die Kabine, bietet Kaffee oder Suppe an - schlicht gesagt, nichts für Leute die gerne einen ruhigen Schlaf haben! Wir haben es trotzdem geschafft einige Stunden die Augen zu schließen. 

 

Die Betten in unserem vierer Abteil waren auf wundersame Weise wirklich sehr gemütlich. Die Matratzen waren gute 15cm hoch. Es geht aber auch hier anders. Als wir mal am Weg auf die Toilette waren (die sind übrigens nicht so cool - da heißt es durchhalten) haben wir in ein Sechser-Schlafabteil gespäht. Hier gibt es ebenfalls zwei Stockbetten jedoch mit jeweils drei Schlafplätzen pro Seite. Man kann sich dann vorstellen, dass hier Platz gespart werden muss - und der wird auch gespart nämlich bei der Matratzenhöhe.

Gibt es noch eine Alternative?

Es gibt immer Alternativen! Wie schon erwähnt fliegen sehr viele Touristen von Nord nach Süd oder umgekehrt. Hier in Südostasien entsprechen die Flugpreise ungefähr jenen der Zugtickets in Europa. Wer Glück hat und früh genug bucht kann auch schon um rund 20,- Euro abheben. Achtung: Für Gepäck über 7 Kilo wird dann aber doch noch einiges berechnet.

 

Wer aber auf dem Landweg bleiben möchte, jedoch nicht so gerne Zug fährt dem können wir die "Sleeper-Busse" hier in Vietnam nur empfehlen.

 

Viel günstiger gehts es nun dann aber wirklich nicht mehr! Sleeper Busse sind wie der Name schon sagt Busse in denen man gemütlich ein Nickerchen machen kann während man durchs halbe Land fährt.

 

Die Sitzlehnen lassen sich beinah bis ganz nach unten klappen und man liegt fast waagerecht in seinem Sitz während man seine Füße gemütlich unter die Lehne des Vordermannes (der Vorderfrau) verstauen kann!

 

Auch eine Erfahrung die komplett neu für uns war - und nicht die schlechteste Art zu Reisen. 

 

Egal für welche Art des Transportes Ihr Euch entscheidet eines ist sicher. Das leibliche Wohl kommt hier in Vietnam nicht zu kurz! Neben den wirklich gemütlichen Sitzen und Betten sowohl in Zügen als auch in den Bussen wird man ständig mit Mahlzeiten und Getränken versorgt. Bei jedem Stopp betreten einheimische Verkäufer die Wagons oder Busse und bieten einem vietnamesische Köstlichkeiten an! Reiseherz was willst du mehr? Die wohl angenehmsten 1.800 Kilometer in öffentlichen Verkehrsmitteln die wir je erleben durften!

Preise und Leistungen

Wir wurden auf jeder Fahrt mit gratis Wasser versorgt. Egal ob in Zügen oder Bussen. Während der Zugfahrt wird Pho (Nudelsuppe), kleinere Gerichte, Kaffee und Kuchen gegen ein minimales Entgelt serviert. Auf den Busfahrten werden Toilettenpausen auf riesigen Märkten eingelegt auf denen man sich mit heimischen Gerichten eindecken kann.

 

liked this blog? share it!

Jeder Eurer Kommentare ist bei uns gern gesehen, auf Emoji-Zeichen müsst Ihr aber leider verzichten da es sonst zu einem Absturz des Gästebuchs kommt und Euer Kommentar nicht richtig gepostet wird - Sorry

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    angie (Mittwoch, 01 November 2017 18:13)

    ........das nenne ich wirklich günstig reisen - und - wie ihr beschrieben habt, es sah nicht ungemütlich aus! :) lg nach thailand und viel spaß beim entdecken dieses wunderschönen landes!

  • #2

    Ina (Mittwoch, 01 November 2017 19:47)

    Das klingt doch Klasse! Wir sind im Moment eher in Europa unterwegs, da aber mit Zug, wenn uns dann nach �� verschlägt werden wir aber auch Zugfahren.

    LG Ina

  • #3

    Ha Duy (Donnerstag, 02 November 2017 03:59)

    Das ist richtig cool. Ich kann ein paar "Tipps über Reisen mit dem zug durch Vietnam und online direkt buchen" hier geben:
    http://www.reisennachvietnam.net/alles-uber-reisen-mit-dem-zug-in-vietnam/

  • #4

    Tanja und Christoph (Donnerstag, 02 November 2017 05:40)

    Danke liebe Angie :) ja das war wirklich eine günstige Fahrt :) liebe Grüße in die Weststeiermark :)

  • #5

    Tanja und Christoph (Donnerstag, 02 November 2017 05:42)

    Danke liebe Ina! Das können wir dir nur empfehlen :) hoffen du schaffst es bald nach Vietnam :) liebe Grüße Tanja und Christoph

  • #6

    Tanja und Christoph (Donnerstag, 02 November 2017 05:45)

    Danke Ha Duy! Da schauen wir auch gerne mal rein! Liebe Grüße aus Chiang Mai :) Tanja und Christoph