Chaos City Hanoi

Sollten wir jemals wieder den Satz hören: "Heute ist so viel los in der Stadt!" Wissen wir schon genau was unsere Antwort sein wird: "Warst du schon mal in Hanoi? - Wenn nicht, hast Du keine Ahnung was der Satz "Es ist viel los!" bedeutet!" Willkommen in der Hauptstadt Vietnams - willkommen in der Chaos City Hanoi!

Weltreise Reiseblog Hanoi Highlights Things to do in Hanoi Vietnam Reisebericht Asien Backpacking Fernweh Südostasien

Hanoi im Überblick

Knapp 7,5 Millionen Menschen, mindestens genau so viele Roller, eine Straßenküche neben der anderen, Marktstände, reges Treiben und überaus freundliche und hilfsbereite Menschen. Ungefähr so würden wir Hanoi mal in einem kleinen Satz summieren. 

 

Unser Hotel lag sehr zentral mitten in Old Town, welches neben dem French Quarter als einer der besten Ausgangspunkte für die City gilt. Sammle all Deine Energie und Nerven zusammen bevor Du einen Schritt aus Deinem Hotel / Hostel tust - danach heißt es willkommen im Chaos.

Das Zentrum Hanois ist relativ überschaubar - die wichtigsten Highlights sind per pedes erreichbar. Wer es lieber gemütlicher hat kann an so ziemlich jeder Ecke einen Roller mieten oder Uber nutzen. Die Uber-Preise sind hier wohl unschlagbar!

Was und wo?

Zu den Highlights gehörten auf alle Fälle die über 100 Jahre alte Long Bien Bridge auf der überhaupt nur noch Roller fahren dürfen - ein Spaziergang kann hier zu einem ordentlichen Nervenkitzel werden. Danach vielleicht zur Tran Quoc Pagoda, der buddhistische Tempel wurde direkt am Ho Tay See gebaut und ist ein unglaublich schönes Fotomotiv - Achtung die Pforten öffnen sich für Besucher aber erst um 14 Uhr.

 

Von der Pagoda aus kann man gemütlich durch den botanischen Garten zum Präsidenten Palast wandern um von dort aus wenig später das Ho Chi Minh Mausoleum zu erreichen. Leider war es während unseres Aufenthalts geschlossen - kleiner Tipp fragt vorher einen der Wachen ob es ok ist wenn Ihr Fotos macht oder filmt. 

 

Wer noch nicht genug hat, geht wieder Richtung Old Town um den wunderschönen Ho Hoan Kiem See zu umrunden. Im Nordosten des Sees führt eine kleine rote Brücke vom Ufer des Sees auf eine kleine Seeinsel auf der der Ngoc Son Temple steht. Gegen eine minimale Gebühr lässt sich der Temple besuchen.

 

Ein kleiner Geheimtipp ist die Train Street! Sie befindet sich an der Kreuzung Ha Trung Street und Phung Hung. Dieser Spot ist unglaublich. Zwischen zwei Häuserschluchten verläuft ein Bahngleis und wenn hier mal der Zug durchrauscht bleibt rechts und links fast kein Platz! Ein must-see für alle Fotografen! Als wir Hanoi mit dem Zug wenig später Richtung Süden verließen hatten wir das Glück die Straße zu durchfahren.

Street-Food in Hanoi

Was haben wir nicht alles gehört: "Das müsst Ihr kosten!", "Habt Ihr das schon probiert?", "Beste Küche der Welt!" Wir waren anfangs ein wenig skeptisch: "Nimmt der da auf der Straße gerade diese Gans aus?" "Sind das Schweine-Haxen die der uns da gerade vor die Nase hält?!" "Warum läuft hier ein Huhn durch das Restaurant?" Was sollen wir sagen - wir haben es einfach probiert. Hier in Vietnam findet man so einiges auf der Speisekarte! Frösche, Schnecken, Hühnerfüße im Ganzen. Egal, nach nur wenigen Tagen saßen wir schon an den kleinen Straßenküchen mit Ihren winzigen Plastikstühlen und probierten uns durch. 

 

Woran man nicht vorbei kommt ist Pho - das vietnamesische Nationalgericht. Eigentlich als Frühstück gedacht, wird diese Suppe mit Rindfleisch (wahlweise auch Hühnerfleisch) mit Nudeln serviert und ist einfach nur lecker! Wir bekommen garnicht genug davon - vorallem Tanja isst diese Suppe mit Stäbchen und Löffel schon wie eine kleine Vietnamesin. 

 

Aus historischen Gründen (Kriegsvergangenheit) hat sich das Baguette komischer Weise in Vietnam ebenfalls etabliert. Hier wird es jedoch mit reichlich Gemüse aber auch mit gegrilltem Schweinefleisch garniert und als Banh Mi serviert. Super lecker, wenn auch ein wenig scharf.

 

Warum nicht einfach selber machen? Ein Highlight unseres Ausflugs in die Küche Vietnams ist noch immer der Hot Pot. Hier bekommt man einfach eine kleine Pfanne auf sein Plastik-Tischchen gestellt - unter der Pfanne wird ordentlich Feuer gemacht und schon geht es los. Rind- Schweine- oder Hühnerfleisch mit leckerem Gemüse einfach so lange braten bis es einem perfekt passt. Dazu wieder leckeres Baguette Brot - Ähnlich wie Raclette aber doch irgendwie viel cooler.

 

Ich bin ja mittlerweile süchtig nach vietnamesischem Kaffee - ich habe keine Ahnung wie sie es anstellen aber dieser Eiskaffee schmeckt hier einfach großartig. Wenn wir von Eiskaffee in Vietnam sprechen, reden wir aber nicht von einem großen Glas mit Schlag und Waffeln, wie wir es aus der Heimat gewohnt sind. Nein hier in Vietnam bekommt man einfach ein kleines Glas, schwarzen Kaffee wahlweiße mit einem Schuss Milch und eine ordentliche Portion Eiswürfel rein! Himmlisch, vorallem bei diesen Temperaturen.

Von Hanoi in die unglaubliche Ha Long Bucht

Hanoi gilt als ausgezeichneter Ausgangspunkt für ein Wochenende in der Ha Long Bucht. Wir wollen ehrlich sein, die Meinungen zu den verschiedensten Cruises die in ganz Hanoi angeboten werden gehen weit, ja sogar sehr weit auseinander. 

 

Kurzer Faktencheck was so ziemlich in jedem Ausflugspaket inkludiert ist:

  • 4-stündige Fahrt von Hanoi in die Ha Long Bucht
  • Frühstück, Mittag- und Abendessen
  • Besichtigung der Ha Long Bucht
  • Besichtigung der Höhlen
  • Kayak Fahrt in der Bucht (bei min. 2-Tagestrip)
  • Kochkurs & Tai Chi Stunden (bei min. 2-Tagestrip)
  • 4-stündige Fahrt von Ha Long Bucht retour nach Hanoi

 

Die Preise variieren natürlich stark. Zuerst solltet Ihr mal einige Reiseanbieter vergleichen. Glaubt uns die gibt es in Hanoi wie Sand am Meer. Die Schiffe werden von 2 Star bis 5 Star kategorisiert. Wir haben uns für ein Mittelding entschieden. Wir haben den 3 Star Cruise von Apricot Cruises Hanoi gewählt. Durch unsere Internet Recherche war uns von vornherein klar, dass wir hier von keinem Luxus Kreuzfahrt Schiff durch die Bucht geschippert werden. Man ist hier in Asien, hier ticken die Uhren etwas anders und das ist auch gut so! Natürlich fanden sich einige Leute die sich fürchterlich über die Organisation beschwerten, wir fühlten uns wohl und können diesen Cruise (2 Tage mit den oben genannten Punkten für rd. 100 EUR p.P.) nur weiterempfehlen!

2 Tage in der Ha Long Bucht

Nachdem wir unsere Kabine bezogen haben ging es auch schon munter los in die "Bucht des untertauchenden Drachens" Man setzt sich an Deck und genießt die langsame Fahrt raus aufs Meer. Mehr und mehr tauchen diese wirren mit eine reichlichen Pflanzenwelt bewachsenen Kalksteinfelsen am Horizont auf. Nur wenig später ist man auch schon mitten in diesem wunderbaren Naturschauspiel. Knapp 2.000 Felsen zählt die Bucht heute.

 

Wir können ehrlich gesagt garnicht sagen, was diesen Ort so magisch macht - ehrlich gesagt sind es eigentlich "nur" Felsen die aus dem Meer ragen - aber diese mystische Stille und diese unglaubliche Weite machen diesen Ort zu etwas ganz Besonderem. Wir hatten dort ein ähnliches Gefühl wie damals am Machu Picchu in Peru. 

 

Wer glaubt, hier ganz alleine dieses UNESCO Kulturerbe genießen zu können, der liegt falsch! Bis zu 500 Schiffe sind täglich in der Bucht. Da die Bucht jedoch mit Ihren 1.500 Quadratkilometern unfassbar groß ist verteilt sich das Treiben welches am Hafen herrscht. 

 

Die Menge an Schiffen hat aber auch einen Vorteil. Sobald es in der Ha Long Bucht dunkel wird, schalten alle Schiffe Ihre Bordbeleuchtung ein. Die Kalkfelsen reflektieren das Licht der Schiffe und lassen einen unvergesslichen Moment entstehen. Einfach hinsetzen und Staunen!

Hanoi Ja oder Nein?

Wir haben gelesen die Meinungen zu Hanoi gehen stark auseinander. Viele lieben diese Stadt, mindestens genau so viele hassen Sie auch. Uns ging es hier ähnlich während ich mich so richtig wohl fühlte, brauchte Tanja ein wenig um mit der Hauptstadt Vietnams warm zu werden. Es ist laut, chaotisch, asiatisch, fremd, interessant und aufregend. In einem Punkt sind wir uns jedoch einig: Gesehen muss man diese Stadt auf alle Fälle mal haben!

liked this blog? share it!

Jeder Eurer Kommentare ist bei uns gern gesehen, auf Emoji-Zeichen müsst Ihr aber leider verzichten da es sonst zu einem Absturz des Gästebuchs kommt und Euer Kommentar nicht richtig gepostet wird - Sorry

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    angie (Donnerstag, 19 Oktober 2017 22:12)

    ........gesehen muss man die stadt auf alle fälle einmal haben!
    das sehe ich nach diesem reisebericht genauso! :) danke für die tollen (schriftlichen) erlebnisse und die wunderschönen bilder!
    lg von jeremy, katja vom fuchsenhof (heute besucht und gut geschmauselt) und natürlich auch von franz und mir! :)

  • #2

    Thea (Donnerstag, 19 Oktober 2017 22:14)

    Super coole Fotos, toller Bericht! Lasst ihr Hoi An und Da Nang ganz aus? Sind nä Jahr auch im Oktober/November rum in Vietnam... hoffe das Wetter spielt um diese Zeit noch einigermaßen mit... :-)
    Schöne Weiterreise in Vietnam wünsch ich euch noch!!

  • #3

    Tanja und Christoph (Freitag, 20 Oktober 2017 06:47)

    Danke liebe Angie :-) ja auf jeden Fall einen Besuch wert! Ach dass ist ja lieb von Dir danke! Ganz liebe Grüße zurück an alle!
    Tanja und Christoph

  • #4

    Tanja und Christoph (Freitag, 20 Oktober 2017 06:49)

    Danke liebe Thea! Ja wir sind schon am Weg Richtung HCM City wo wir noch einiges vorhaben! Das Wetter hier ist recht angenehm für die Jahreszeit, also vielleicht habt Ihr ja auch nächste Jahr Glück!
    Dankeschön und viel Spaß bei der Weiterplanung Eurer Vietnam Reise :-)

  • #5

    Dorie (Freitag, 20 Oktober 2017 10:25)

    Ich war letztes Jahr in Hanoi und kann es einfach so richtig gut nachvollziehen, von was ihr redet. Gesehen haben, muss man die Stadt tatsächlich, schön finde ich sie nicht. Bei jeder Straßenüberquerung ums eigene Leben bangen, ist auf Dauer nichts für mich.
    Wenn euch meine Eindrücke interessieren, findet ihr sie hier: https://thedorie.com/hello-hanoi#more-2696
    Übrigens: eine tolle Alternative zur Ha Long Bay ist die Lan Ha Bay, die liegt genau dahinter und ist viel ruhiger :)
    Liebe Grüße <3 Dorie

  • #6

    Tanja und Christoph (Freitag, 20 Oktober 2017 11:54)

    Danke liebe Dorie da achauen wir gerne mal rein :)

  • #7

    Alfred & Suzana (Sonntag, 12 November 2017 12:14)

    Hallo! Sind nun seit 2 Tagen in Hanoi und außer begeistert nur begeistert . Haben soeben nach unseren Ausflügen in den nächsten Tagen ( 2 Tage Mai Chau Valley, 2 Tage Lan Ha Bay und 3 Tage relax auf der Insel Cat Ba ) noch einmal 2 Nächte hier gebucht . Einfach sensationell . Darauf heben wir soeben einen im Legend Beer Restaurant, danken euch für so manchen guten Hinweis und grüßen euch herzlich !

  • #8

    Tanja und Christoph (Sonntag, 12 November 2017 16:22)

    Hallo Ihr zwei! Wir haben es Euch gesagt! Das wird Euch gefallen! Schön, dass es auch wirklich so ist! Genießt Eure Ausflüge die nächsten Tage und sammelt genug Entspannung um danach das Chaos von Hanoi noch einmal richtig wirken zu lassen! Liebe Grüße aus Chiang Rai!
    Tanja und Christoph