Roadtripping entlang der Great Ocean Road

Es gibt sehr viele wunderschöne Küstenstraßen auf dieser Erde. Die Gardenroute in Südafrika, der Highway One in Kalifornien, die unglaubliche Westküste Neuseelands und dann gibt es natürlich noch die Great Ocean Road im Süden Australiens...

 

Weltreise Roadtrip 12 Apostels great ocean road coast drive Südaustralien Victoria

 

Wer schon einmal den unglaublichen Weg von Europa nach Down Under auf sich nimmt sollte sich diesen Küstenabschnitt auf keinen Fall entgehen lassen!

Die einfachste Weise von Sydney aus an die Great Ocean Road zu kommen wäre einerseits einfach nach Melbourne zu fliegen und von dort aus Richtung Torquay loszufahren. Viele fahren auch einfach die rund 900 km auf dem langweiligen Motorway M31 von Sydney nach Melbourne. Nun wir wären nicht wir wenn wir es nicht um einiges umständlicher aber im nachhinein gesehen um einiges schöner angegangen wären.

 

Wir haben in Sydney beschlossen nicht durchs Landesinnere nach Melbourne und dann runter zur Ocean Road zu fahren - nein wir haben uns gedacht warum nicht auch die restliche Küste des Südostens Australiens abzufahren - Gesagt getan und wir betreuen keinen der rund 3.500 km die wir auf diesem Roadtrip im Auto zurückgelegt haben.

Von Phillip Island nach Melbourne

Eigentlich mehr spontan entschieden wir uns auf der Fahrt Richtung Süden einen "Umweg" zu machen. Von Eden wo man Wale und Delphine beobachten kann fuhren wir immer weiter durchs unendlich scheinende Nichts. Entlang wunderschöner Wälder und Strandabschnitte, hier mal ein Kangaroo, da mal ein unbekannter bunter Vogel. Wir waren wieder in unserem Roadtrip-Flow. Aufstehen - Fahren - Fahren - Fahren - Motelsuche - Schlafen. Und am nächsten Tag wieder von vorne.

 

Es ist nur eine kleine Brücke, die Phillip Island mit dem Festland Australiens verbindet. Witzigerweise herrscht aber auf dieser kleinen Insel sofort eine vollkommen andere Atmosphäre als auf dem Mainland. Unzählige Pelikane fliegen oder schwimmen an einem vorbei, in der Dämmerung wuselt es nur so von Kangaroos in den hohen Gräsern rings um das kleine Inselparadies. Jedoch ist neben den unzähligen Tieren die man auf dieser Insel beobachten kann eigentlich das tosende Meer welches hier mit voller Wucht auf die Klippen schlägt die Hauptattraktion. Wir sind stundenlang an der Küste gesessen haben dem Rauschen des Meeres gelauscht und uns in diesem Moment verloren.

 

Nachdem wir 3 Tage auf der Insel waren ging es weiter Richtung Melbourne. Die zweitgrößte Stadt Australiens haben wir in unserem Städtevergleich genauer für Euch beschrieben. Nun war es nicht mehr weit um das eigentliche Ziel dieser Südaustralien Reise zu erreichen. Nachdem wir morgens noch bangen mussten, da das Auto nicht angesprungen ist waren wir gegen Mittag auf dem Weg zur Great Ocean Road.

 

Die Great Ocean Road B100 führt vom Surfcoast Highway in Torquay bis zum Prince Highway in Allansford wo sie wieder zur A1 wird. Sie ist Rund 240 Kilometer lang und gilt laut Regierungsorganisation Tourist Development Authority zu den schönsten Straßen der Welt. Ihre Highlight sind schier unendlich, da gibt es The Twelve Apostles, Cape Otway, Apollo Bay, den London Arch und und und - eines können wir versprechen: Langweilig werden diese 240 Kilometer nie!

Koalas in freier Natur

Wir sind seit unserem Aufenthalt im Kruger National Park in Südafrika relativ strickte Gegner von Zoos jeglicher Art. Wenn man erstmal einen Elefanten oder Löwen in seiner natürlichen Umgebung gesehen hat, gesehen hat wie sich diese Tiere bewegen und welche Freude sie daran haben frei zu sehen will man sowas nicht mehr unterstützen - das mag jetzt so manchen übel aufstoßen - wir bleiben jedoch bei unserer Meinung!

 

Natürlich gibt es auch hier in Australien unzählige Zoos und Tierparks in denen Koalas für ein Foto herumgereicht werden - obwohl die kleinen ja eigentlich einfach nur schlafen fressen schlafen und schlafen wollen :-) Wir haben uns auch auf Philipp Island dagegen entschieden Koalas in einer "Koala-Auffangstation" (Synonym für kleiner Tierpark) zu besichtigen. 

 

Wer der selben Meinung ist, trotzdem aber nicht darauf verzichten will dieses typisch australische Tier zu sehen dem können wir den Kenneth River Park auf der Great Ocean Road empfehlen. Das ist ein kleiner Campingplatz der freizugänglich ist und in dessen Bäumen sich Koalas entspannen oder ganz relaxet an Eukalyptus-Sträuchern knabbern. Ein einmaliges Erlebnis!

 

The Twelve Apostles

Das eigentliche Highlight dieses Roadtrips sollten wir aber zwischen den kleinen Städtchen Princetown und Port Campell finden! The Twelve Apostles! Die Kalkstein-Formationen ragen bis zu 60 Meter aus dem Ozean der gegen die Steilwände donnert! Trotz Ihres Namens bestand dieses Naturschauspiel nicht aus 12 sondern nur einst aus 9 Felsen. Mittlerweile sind es überhaupt nur noch 8 "Apostles" die aus der wunderschönen Bass Straße ragen.

 

Der Zutritt zu den Plattformen die einen wunderschönen Blick auf dieses Naturschauspiel bieten ist frei. Man sollte jedoch trotzdem ein wenig Geduld mitbringen. Einerseits wuselt es hier nur so von Touristen aus aller Welt und andererseits lohnt es sich an bewölkten Tagen ein Sonnenfester abzuwarten. Die Apostles sehen im Schein der Sonne noch unglaublicher aus als sie es ohnehin schon tun!

Die Great Ocean Road ist ein unglaubliches Abenteuer. Wieder einmal lässt uns der Anblick dieser unendlich wunderschönen Natur mit offenen Mündern zurück. Kurz gesagt: Wir unterschreiben das Synonym "Eine der schönsten Straßen der Welt" sofort!

 

liked this blog? share it!

Jeder Eurer Kommentare ist bei uns gern gesehen, auf Emoji-Zeichen müsst Ihr aber leider verzichten da es sonst zu einem Absturz des Gästebuchs kommt und Euer Kommentar nicht richtig gepostet wird - Sorry

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Fritzi (Mittwoch, 13 September 2017 16:39)

    Sehr interessant und eindrucksvoll geschrieben Ich beneide euch

  • #2

    angie (Mittwoch, 13 September 2017 18:32)

    ...sooooo wunderschöne aufnahmen und ein - ich weiß, ich wiederhole mich - wieder informativ und ganz toll geschrieben! ein must für uns, wenn wir wieder einmal die möglichkeit haben, dieses unglaubliche land zu bereisen!!! :)

  • #3

    Julia - Breaking out ordinary (Mittwoch, 13 September 2017 23:32)

    Ich bin mittlerweile der gleichen Meinung wie ihr was Zoos betrifft. Bin früher sehr gerne in Zoos gegangen weil man einfach soviele Tiere auf einmal sehen kann.
    Aber die Haltung ist einfach unnatürlich und nicht schön zum Ansehen wenn sie in kleinen Käfigen gehalten werden.

    Auf die Great Ocean Road bin ich auch schon sehr gespannt. Ich hab mir auch schon ein Mietauto gebucht. :)) Kann es kaum erwarten wenn es endlich losgeht.

    Liebe Grüße aus OÖ
    Julia :)

  • #4

    Heike (Donnerstag, 14 September 2017 05:58)

    Toll gemacht, beeindruckende Bilder ! Bei der nächsten Reise nach down-under auf der Wunschliste....

  • #5

    Tanja und Christoph (Donnerstag, 14 September 2017 16:27)

    Danke liebe Fritzi :-) Ja müssen schon sagen hier gibt es einiges zu erzählen! Werden wir dann im Dezember nachholen ;-) Ganz liebe Grüße nach Voitsberg :-)

  • #6

    Tanja und Christoph (Donnerstag, 14 September 2017)

    Danke liebe Angie, ja das müsst Ihr auf alle Fälle nachholen, wenn Ihr das nächste mal Down Under seid :-) Ganz liebe Grüße nach Köflach :-)

  • #7

    Tanja und Christoph (Donnerstag, 14 September 2017 16:29)

    Danke liebe Julia! Du wirst es lieben! es gibt hier so viel zu sehen, du wirst aus dem staunen nicht rauskommen :-) Ganz liebe Grüße zurück in die Heimat! Tanja und Christoph

  • #8

    Tanja und Christoph (Donnerstag, 14 September 2017 16:32)

    Danke liebe Heike! Wir freuen uns schon auf morgen :-)