Coming home...

Das fühlt sich alles komisch an hier! Vertraut aber trotzdem komisch! Seit kurzem sind wir wieder zurück in der Weststeiermark - unserer eigentlichen Heimat...wir kennen die Leute...wir wissen wo was los ist aber trotzdem ist es ein total komisches Gefühl hier die letzten Tage durch die Stadt zu spazieren. 

Bild Weltreise Blog Abschied Reiseblog Graz Voitsberg Coming Home

Back in town

Die letzten beiden Wochen hatten wir so einiges um die Ohren. Abschiedsfeiern mit unseren lieben Kollegeninnen und Kollegen, Übergabe-Szenarien in unseren Firmen,  die gesamte Umzug-Situation - Kisten über Kisten, die Trash Days waren dann doch nicht soooo erfolgreich ;-) aber sollen wir Euch was sagen - es hat alles super geklappt. Wir sind so happy - es ist wirklich alles so reibungslos verlaufen! Das haben wir auch unserem super Siedlungs-Trupp zu verdanken - bei dem wir uns an dieser Stelle gern noch einmal bedanken möchten! Außerdem glaube ich, dass wir zwei Streber wirklich gut auf diese gesamte Situation eingestellt waren. 

 

So und nun sind wir wieder hier - wir haben unser Bleibe für die nächsten beiden Monate eingerichtet - was übrigens auch verdammt viel Spaß gemacht hat - und wir laufen von einem Termin zum nächsten. 

 

Bank, Apotheke, Post, Meldeamt, Parkraumservice (60 EUR retour für Parkpickerl Graz) Onkel Doktor, Reisebüro, Arbeitsamt - Standesamt und erneut Meldeamt weil Siedlungs-Talent Christoph (by the way, ich schreiben diesen Blog gerade somit darf ich über mich selbst schimpfen und mich ärgern) beschlossen hat "es ist nicht so wichtig auf seine Dokumentenmappe aufzupassen" 

 

Kosten beim Standesamt: 

Geburtsurkunde -  9 EUR

Staatsbürgerschaftsnachweis - 50 EUR

 

Na gut dass ich das Parkpickerl zurückgebracht habe ;-) 

Heimatgefühle?

Nun ja was die Wohnsituation betrifft ist es derzeit nicht so leicht für uns. Wir sind ja wie Ihr wisst jeder für sich bei unseren Eltern wieder eingezogen. Alle sind total herzlich und es ist wunderschön wieder zu Hause zu sein, trotzdem vermissen wir unsere eigenen vier Wände. Nicht nur die Tatsache, dass wir uns jetzt wieder an gewisse Hausregeln halten müssen, sondern auch das Gefühl der fehlenden Privatsphäre macht uns etwas zu schaffen. Anderseits ist es auch wieder ganz schön romantisch wenn wir uns zu einem Date verabreden und wie in alten Zeiten dann vor der Haustür abgeholt werden. Außerdem ist es auch sehr schön, wieder wie das heimgekehrte Kind behandelt zu werden.

Unsere Mütter wissen was wir meinen!

 

Und dann ist es auch sehr nett, vielen alten Bekannten über den Weg zu laufen.  Alle sind total freundlich und neugierig, haben 1000 Fragen die wir natürlich gerne beantworten. 

Wir sind auf alle Fälle froh, dass wir diese großen Schritte: Wohnung auflösen und Arbeit aufgeben hinter uns haben. Jetzt freuen wir uns sehr, dass wir uns 100% auf die letzten Vorbereitungen unseres Abenteuers konzentrieren können.

Erstes Resümee der letzten Tage: Unglaublich was man an einem Tag alles erledigen kann wenn man nicht zur Arbeit gehen muss ;-)

liked this blog? share it!

Jeder Eurer Kommentare ist bei uns gern gesehen, auf Emoji-Zeichen müsst Ihr aber leider verzichten da es sonst zu einem Absturz des Gästebuchs kommt und Euer Kommentar nicht richtig gepostet wird - Sorry

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Werner (Mittwoch, 09 November 2016 18:49)

    Dokumentenmappe verjankern (naja wird sicher in 1 Jahr wieder auftauchen) kann man sich zeitmäßig nur leisten, wenn man ausreichend Urlaub und Geld hat.
    So ein Ganztags-Job ist ein echter Zeiträuber.
    Tolles Blog-Update - da kann nix mehr schiefgehen.
    Liebe Grüße Dad

  • #2

    Chris und Tanja (Mittwoch, 09 November 2016 21:36)

    Ja das funktioniert wirklich nur wenn man genug Zeit hat Geburtsurkunde und Staatsbürgerschaftsnachweis gemütlich nachmachen zu lassen ;) bei einem 9 to 5 Job keine Chance ;)