Für Panik ist es noch zu früh ... oder?

Heute beginnt unsere letzte Woche in Graz. Noch sechsmal schlafen und dann geht es erst mal ab nach Hause zu Mama ins Kinderzimmer. Unsere Sachen sind zum größten Teil bereits eingelagert bis irgendwann mal .... die Abschiedspartys von unseren lieben Arbeitskollegen liegen auch schon hinter uns, genauso wie die ersten Tränen die bereits verdrückt wurden. Auf der Arbeit-Strichliste steht bei Tanja II und Christoph III Tage und schön langsam macht sich in dieser ganzen Aufbruchsstimmung auch noch ein anderes Gefühl bemerkbar.... leichte PANIK!!!

Bild Weltreise Blog Abschied Reiseblog

Point of no return

Neulich wurde ich von einer lieben Freundin gefragt, ob wir den "point of no return" schon überschritten haben? Ich wusste im ersten Moment garkeine Antwort darauf! Nach längerem grübeln bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass es für mich garkeinen "point of no return" gibt. Immerhin kann ich ja jederzeit alles abblasen oder wieder zurück kommen. Aber warum sollte ich? Ich meine ich finde doch bestimmt wieder eine so tolle Wohnung und bei der Arbeit wurde mir auch angeboten mich wieder zu melden. Außerdem hab ich ja etwas gespart und damit könnte man ja jederzeit neue Möbel kaufen und überhaubt warum denke ich eigentlich über sowas nach??? Ich glaube Ihr merkt schon worauf ich hinaus will ... Die Gefühle fahren mal eine Runde Achterbahn!

Bye Bye Lorelei

Ich meine es ist doch sicherlich völlig normal, dass man total traurig ist wenn man seine Ikea Palme namens Lorelei bei Verwandte unterstellt ... wer weiß ob man sie je wiedersieht! Oder das ich plötzlich melancholisch durch die Straßen von Graz wandle als ob es kein Morgen gebe. Tja und das ich weinen musste wie wir unsere Waschmaschine verkauft haben ist sicher auch kein Zeichen von drohenden Wahnsinn! Ich meine sie hatte schon sehr viele Programme... Aber jetzt mal ganz ehrlich, so geht es doch sicher jeden in meiner Situation oder??? Immerhin verlässt man die wundervolle, kuschelige, sichere, hart aufgebaute Komfortzone. Aber echt, das kann doch garnicht leicht sein!!!! Wer weiß, vielleicht ist ja genau das gemeint wenn immer alle sagen, dass ich ja (angeblich) so mutig bin.... wer weiß?

Augen zu und ...

Nun gut bevor ich jetzt doch noch in eine Papiertüte atmen muss, sollten wir jetzt alle wieder einmal kurz Erwachsen sein und uns wieder etwas BERUHIGEN!!! Es wäre doch ganz und gar nicht normal, wenn diese Zeit jetzt nicht aufregend wäre. Immerhin macht man so eine Weltreise ja doch nicht jeden Tag und sowieso sind Veränderungen ja immer etwas schwierig zu Beginn. Außerdem liegt eine wunderbare Zeit vor mir und ich kann es ja eigentlich kaum mehr erwarten... also Augen zu und durch??? NÖÖÖÖÖ!!!

Augen zu und ... fallen lassen!!!

Abschließend sei noch erwähnt, dass ich mich sehr freuen würde hier einige Tipps gegen kalte Füße bzw. das ein oder andere Mut machende Wort von Euch zu lesen! Vielen Dank : )

liked this blog? share it!

Jeder Eurer Kommentare ist bei uns gern gesehen, auf Emoji-Zeichen müsst Ihr aber leider verzichten da es sonst zu einem Absturz des Gästebuchs kommt und Euer Kommentar nicht richtig gepostet wird - Sorry

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Birgit (Dienstag, 08 November 2016 09:35)

    Hey Leute,
    Ich hau mich grad ab über den Kommentar zur Waschmaschine - ob ihr je wieder eine mit so vielen Programmen findet? Ich hoffe es sehr für euch!
    Zum "Point of no return": Für mich war der da, als ich am Flughafen Wien die "Passengers only beyond this point"-Zone betreten habe und in Tränen aufgelöst meiner lieben Familie zum Abschied gewunken habe. Das war für mich persönlich der schlimmste Moment, ab dem Tiefpunkt ging es dann aber nach 1-2 Gläschen Wein im Flieger etwas besser, spätestens wenn man dann südlich des Äquators ist, überwiegt die Vorfreude, hihi.
    Gegen kalte Füße kenne ich kein Geheimrezept, einfach die Vorfreude auf die bevorstehenden Abenteuer und die Gewissheit dass ihr zu Hause Familie und Freunde habt, die euch jederzeit wieder herzlich willkommen heißen - und der Rest ergibt sich schon irgendwie!
    Frei nach Winnie Puuh: "How lucky I am to have something that makes saying goodbye so hard"

  • #2

    Tanja und Chris (Dienstag, 08 November 2016 16:31)

    Hey Birgit : ) Mei danke für deine lieben Worte, wir haben uns gerade so gefreut...das können wir uns vorstellen, dass es für Dich natürlich nicht einfach war, dort am Flughafen um die Ecke zu gehen - wir wollen ehrlich gesagt garnicht an diesen Moment denken - aber das mit den 2 Gläsern Rotwein haben wir uns schon notiert :P Das gute an unserem Abschied wird ja sein das es unter anderem der Start einer Reise zu Dir ist! Wir freuen uns schon sehr!

    Haben gehört deine Geburtstagspackerl ist schon am anderen Ende der Welt angekommen : ) freut uns sehr, hoffe es ist das drinnen was du Dir gewünscht hast!

    Danke nochmal für Deine lieben Worte, mussten uns gerade ein wenig das Wasser aus den Augen wischen :-)

    Ps: ein weiser Bursche dieser Hr. Puuh : ) -> schönes Zitat!
    Bis bald liebe Birgit :)