Trash-Days

Der Mensch ist ja bekanntlich ein Jäger und Sammler. Vor allem jedoch ein Sammler. Jeder hat diese eine Kiste, diese kleine Abstellkammer oder diese große Garage in der all die Dinge gesammelt werden, die man uuuuunbedingt noch einmal braucht ;-)
Als wir 2012 unsere gemeinsame Wohnung bezogen, hatte natürlich jeder einen Haufen von Dingen die er/sie mit aus der Vergangenheit in unser kleines gemeinsames Reich brachte. Unsere Wohnung in Graz war mit einer relativ geräumigen Abstellkammer ausgestattet. Unsere erste Reaktion: "Perfekt, da kommt der Staubsauger und das Bügelbrett rein!" Der Staubsauger und das Bügelbrett sind auch noch immer da drinnen, jedoch wenn man eines der beiden Dinge benötigt, muss man an zirka 200 anderen vorbei. Es ist unfassbar, was sich in den 4 gemeinsamen Jahren in unserer Wohnung angesammelt hat. Aus diesem Grund haben wir 4 Monate vor unserem Auszug die Trash-Days ins Leben gerufen.
Bild: Weltreise Blog

Die Regeln

Die Regeln sind sehr simple. Verlässt man die Wohnung, so muss man mindestens eine unnütze Sache mitnehmen und diese zur Müllinsel bringen. Ist man länger von zuhause weg so summieren sich natürlich die Trash-Items auf die abwesenden Tage. Das schöne daran ist, dass dies eine gewisse Eigeninitiative entwickelt. Man nimmt nicht nur ein unnützes Ding mit sondern räumt an einem Tag gleich mal eine ganze Kiste oder einen ganzen Ordner aus. Ein weiterer schöner Nebeneffekt ist, dass man hier auf so manche Highlights aus seiner Vergangenheit stößt, sein es Briefe oder alte Fotos, wir haben eigentlich täglich etwas zu lachen.

 

Da wir den Großteil unseres Hab und Guts in der Zeit unserer Reise bei unseren Eltern zwischenbunkern werden haben wir Ihnen versprochen, so wenig wie möglich an Platz zu verschwenden. Wir denken unsere Trash-Days-Methode ist eine super Sache für Leute die Ihre Wohnung aufgeben wollen und endlich mal die alten Kisten die man schon seit Jahren von Wohnung zu Wohnung schleppt loszuwerden.

 

Also solltet Ihr gerade dabei sein, aus welchen Gründen immer Euer Domizil aufzugeben oder Ihr möchtet endlich mal ein wenig unnötigen Ballast aus der Vergangenheit loswerden so können wir Euch diese Methode nur wärmstens ans Herz legen.

Ihr werdet sehen, Bei so einem Trash day wird man nicht nur sehr viel Gerümpel los sondern hat auch jede Menge Spaß dabei : )

Liked this blog? share it!

Jeder Eurer Kommentare ist bei uns gern gesehen, auf Emoji-Zeichen müsst Ihr aber leider verzichten da es sonst zu einem Absturz des Gästebuchs kommt und Euer Kommentar nicht richtig gepostet wird - Sorry

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Fritzi (Mittwoch, 31 August 2016)

    Gute Ideen und sehr interessant

  • #2

    Tanja & Christoph (Mittwoch, 31 August 2016 14:37)

    Danke Fritzi ;-)

  • #3

    magflavs_traveldiary (Donnerstag, 01 September 2016 16:09)

    Das Programm probiere ich direkt aus, klingt spannend ;-)

  • #4

    Tanja & Christoph (Donnerstag, 01 September 2016 20:30)

    Viel Spaß dabei und liebe Grüße in die schöne Schweiz!
    Tanja und Christoph

  • #5

    Julia - Breaking out ordinary (Samstag, 01 Juli 2017 09:19)

    Thaha :) gute Idee.
    Ich bin vor einem Monat wieder ins Elternhaus gezogen um eben Geld für die Reise zu sparen.
    Und WAHNSINN was ich da alles ausgemistet habe XD Ich hab auch noch eine ganze Autoladung voll mit Zeugs was ich am Flohmarkt verkaufen will.
    Schon extrem das Konsumverhalten was ich mal hatte ;)

  • #6

    Tanja und Christoph (Sonntag, 02 Juli 2017 08:26)

    Hach liebe Julia wir sagen es Dir, wem erzählst Du das wir hatten soooo viele Sachen die wir nur aus einer Wohnung in die andere mitgenommen haben - bei unseren Trash-Days sind wir all die Altlasten aus vergangen Jahren endlich losgeworden - dein Konsumverhalten wirst Du dann auf eh seeeeehr seeeehr gering halten ;-)